Wir helfen Unternehmen in Österreich
seit 15 Jahren bei der Softwareauswahl

ORM (Operational Resource Management)

ORM (Operational Resource Management) bezieht sich auf die Art und Weise, wie Personen oder Unternehmen die Gesamtkosten für Waren und Dienstleistungen verwalten.  Insbesondere zeigt es auf, wie Unternehmen ihre Ressourcen wie Wartung, Reparatur und Prozessabläufe verwalten. Ganz konkret beschreibt es den Beschaffungsprozess und das Management der Supply Chain im Hinblick auf diese Aufgaben. Dies erlaubt es Unternehmen, ihre Effizienz zu steigern, die Reaktionsgeschwindigkeit zu verbessern und fundiertere finanzielle Entscheidungen zu treffen.

Das sollten kleine und mittlere Unternehmen über ORM (Operational Resource Management) wissen

ORM ermöglicht Kleinunternehmen Verbesserungen in der MRO-Beschaffung (Maintenance, Repair, Operations), indem es ihnen hilft, Effizienzen zu erhöhen und kritische Teile für die Wartung schneller und zum günstigsten Preis zu finden. ORM ist zweifelsohne wichtiger für Klein- als für Großunternehmen, da Kleinunternehmen in der Regel über weniger Personal und Ressourcen verfügen, um MRO-Prozesse effizient zu verwalten. Insofern kann es Kleinunternehmen zu größeren Kostenersparnissen verhelfen.

Ähnliche Begriffe